Alle Nachrichten der Region

(659) 15-Jähriger aus Nürnberg vermisst - Widerruf der Öffentlichkeitsfahndung

Nürnberg (ots) - Wie mit Meldung 655 berichtet, war seit Dienstagmorgen (24.05.2022) ein 15-jähriger Junge aus dem Nürnberger Stadtteil Sündersbühl vermisst. Der Junge konnte wohlbehalten im Nürnberger Stadtgebiet angetroffen werden. Die Öffentlichkeitsfahndung wird hiermit widerrufen. Erstellt durch: Michael Petzold / bl Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525 Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
(657) Einbruch in mehrere Arztpraxen in Nürnberg - Zeugen gesucht

Nürnberg (ots) - Im Zeitraum zwischen 20.05.2022 (Freitag) und 23.05.2022 (Montag) brachen bislang unbekannte Täter in mehrere Arztpraxen im Stadtteil Tafelhof und der Altstadt ein. Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise. Am 21.05.2022 (Samstag), zwischen 11:00 Uhr und 13:00 Uhr verschafften sich die Unbekannten Zugang zu zwei Praxen in der Sandstraße (Ecke Zeltnerstraße). Sie entwendeten Bargeld in bislang unbekannter Höhe und flüchteten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro. In der angrenzenden Zeltnerstraße brachen die Täter zwischen 11:30 Uhr und 12:10 Uhr ebenfalls in eine Arztpraxis ein und verursachten einen Sachschaden von etwa 5000 Euro. In der Königstraße brachen Unbekannte im Zeitraum von 20.05.2022 (Freitag), 15:00 Uhr bis 23.05.2022 (Montag), 07:15 Uhr in die Büroräume eines Versicherungsunternehmens ein. Zu etwaig entwendeten Gegenständen können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. In allen drei Fällen führte der Kriminaldauerdienst eine Spurensicherung durch. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei geführt. Auf Grund der räumlichen und zeitlichen Nähe der Fälle und des ähnlich gelagerten Vorgehens gehen die Beamten von einer Einbruchserie aus. Personen, die im genannten Tatzeitraum auffällige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0911 2112-3333 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Erstellt durch: Janine Mendel / bl Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525 Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
(656) Mit Sturmgewehr in U-Bahnhof unterwegs - Festnahme

Nürnberg (ots) - Am Montagabend (23.05.2022) war ein 19-Jähriger mit täuschend echt aussehenden Schußwaffen in einem Nürnberger U-Bahnhof unterwegs. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Gegen 19:20 Uhr meldeten mehrere Passanten der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Mittelfranken, dass sich ein Mann mit einem Sturmgewehr in dem U-Bahnhof Wöhrder Wiese aufhalten solle. Mehrere alarmierte Streifenteams konnten kurz darauf den Mann im Bereich einer Rolltreppe lokalisieren und festnehmen. Der 19-Jährige führte eine Pistole sowie ein Sturmgewehr mit sich. Bei den Waffen handelte es sich bei genauer Betrachtung um so genannte Softair-Waffen, welche jedoch echten Waffen täuschend ähnlich sahen. Zudem hatte der 19-Jährige ein Butterfly-Messer bei sich. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Gegen den 19-Jährigen wurden nun mehrere Ermittlungsverfahren wegen verschiedener Verstöße gegen das Waffengesetz eingeleitet. Erstellt durch: Michael Petzold / bl Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525 Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
(655) 15-jähriger Maik B. aus Nürnberg vermisst - Öffentlichkeitsfahndung

Nürnberg (ots) - Seit Dienstagmorgen (24.05.2022) wird der 15-jährige Maik B. aus dem Nürnberger Stadtteil Sündersbühl vermisst. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Der 15-jährige Maik B. verließ gegen 07:00 Uhr die elterliche Wohnung in der Nähe der Jansenbrücke um wie jeden Wochentag mit dem Schulbus zur Schule zu fahren. Nach bisherigen Ermittlungen hat Maik B. den Schulbus nicht betreten und befindet sich auch nicht in der Schule. Da bei Maik B. aufgrund einer Erkrankung eine Orientierungsschwäche gegeben ist, kann nicht ausgeschlossen werden, dass er orientierungslos im Nürnberger Stadtgebiet umherirrt und möglicherweise Hilfe benötigt. Maik B. wird wie folgt beschrieben: 15 Jahre alt, circa 150 cm groß, schlanke Statur, längere blonde Haare. Er war mit einer hellblauen Jeans, einer dunkelblauen Joggingjacke, braunen Schuhen und einer grünen Minecraft-Basecap bekleidet. Er führte einen Schulrucksack mit sich. Ein Bild des Vermissten finden Sie unter folgendem Link: https://www.polizei.bayern.de/aktuelles/pressemitteilungen/030390/index.html Die Polizei bittet Personen, welche Hinweise zu dem Aufenthaltsort des Vermissten geben können, oder Maik B. angetroffen haben, sich dringend mit dem Polizeinotruf 110 in Verbindung zu setzen. Erstellt durch: Michael Petzold / bl Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525 Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
(654) Frauen in der Nürnberger Südstadt sexuell belästigt - Zeugenaufruf

Nürnberg (ots) - In der Nacht von Samstag (21.05.2022) auf Sonntag (22.05.2022) bzw. am Sonntagabend (22.05.2022) kam es zu sexuellen Übergriffen auf zwei junge Frauen im Bereich der Nürnberger Südstadt. Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise. Die Geschädigte des ersten Falles befand sich gegen 04:00 Uhr (früher Sonntagmorgen) auf dem Heimweg, als sie bemerkte, dass ihr in der Jahnstraße ein Unbekannter folgt. Im Bereich zwischen der Schloßäckerstraße und der Tunnelstraße trat dieser an sie heran und begrapschte sie im Schritt und an der Brust. Die junge Frau konnte sich in ein Mehrfamilienhaus flüchten und blieb körperlich unverletzt. Beschreibung des Mannes: ca. 35 Jahre alt, ca. 175 cm groß und kräftig, Vollbart. Orientalischer Typ. Er trug allgemein dunkle Kleidung. Im zweiten Fall sprach ein bislang unbekannter Täter eine junge Frau in der Gugelstraße (etwa auf Höhe der Straßenbahnhaltestelle Schuckertstraße) an und fragte sie nach der Uhrzeit. Im Verlauf des Gesprächs trat der Mann immer näher an die Geschädigte heran und griff ihr über der Kleidung an die Brust. Die junge Frau schrie um Hilfe und der Unbekannte lies von ihr ab, als ein bislang unbekannter Passant an der Örtlichkeit vorbei lief. Beschreibung des Mannes: ca. 30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, dunkle, kurze Haare. Er trug eine schwarze Hose, schwarze Schuhe mit goldfarbenem Emblem und ein grünes T-Shirt. Der Kriminaldauerdienst sicherte in beiden Fällen Spuren. Die weiteren Ermittlungen übernimmt das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei. Die Beamten prüfen etwaige Zusammenhänge zwischen den beiden Fällen und bitten um Zeugenhinweise. Personen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Erstellt durch: Janine Mendel Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525 Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
(653) Kinder zündelten - Brand einer Holzhütte

Nürnberg (ots) - Am Samstagmittag (21.05.2022) geriet eine Holzhütte auf dem Gelände eines Sportvereins im Nürnberger Stadtteil Boxdorf in Brand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Gegen 11:45 Uhr teilte ein Zeuge über Notruf mit, dass in der Straße "Am Weiher" eine Holzhütte auf dem Sportgelände brennt. Der hinzugerufenen Feuerwehr gelang es, den Brand vollständig zu löschen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 50.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Im Verlauf der Ermittlungen stellte sich heraus, dass ein strafunmündiges Kind im Beisein eines weiteren Kindes zuvor in der Hütte gezündelt hatte und hierdurch der Brand verursacht wurde. Das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei führt nun die weiteren Ermittlungen. Erstellt durch: Lisa Hierl Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525 Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
(652) Graffitisprayer festgenommen

Nürnberg (ots) - In der Nacht von Samstag (21.05.2022) auf Sonntag (22.05.2022) brachten zwei Jugendliche im Nürnberger Stadtteil St. Johannis zwei Graffiti an. Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-West konnten einen 15-Jährigen festnehmen. Eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-West beobachtete gegen 01:55 Uhr zwei Jugendliche, die in der Unterführung der Brückenstraße mehrere Schriftzüge in grüner Farbe sprühten. Als die beiden jungen Männer (15 und 16 Jahre) die Polizeibeamten bemerkten, rannten sie davon. Die Streife konnte den 15-Jährigen in Tatortnähe festnehmen. Er führte vier Spraydosen mit sich, die die Beamten sicherstellten. Den 16-Jährigen konnten die Einsatzkräfte im Rahmen der Fahndung nicht mehr antreffen. Er konnte im Nachhinein durch Ermittlungen identifiziert werden. Die Beamten nahmen den 15-Jährigen in Gewahrsam und übergaben ihn an seine Erziehungsberechtigten. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Polizeiinspektion Nürnberg-West leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Sachbeschädigung gegen die beiden jungen Männer ein. Erstellt durch: Lisa Hierl Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525 Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
(651) Während Streit mit Druckluftpistole gedroht - Zeugenaufruf

Nürnberg (ots) - Am Sonntagabend (22.05.2022) zückte ein 42-Jähriger während eines Streits in einem U-Bahnzug eine Druckluftpistole und bedrohte Fahrgäste. Der Mann konnte am Nürnberger Hauptbahnhof festgenommen werden. Der 42-Jährige war gegen 21:30 Uhr mit der U-Bahnlinie U 2 in Richtung Nürnberger Innenstadt unterwegs. Im Bereich des U-Bahnhofs "Schoppershof" geriet er aus nicht geklärter Ursache im U-Bahn-Waggon mit einem Mann in Streit. Im Verlauf des Streits zog der 42-Jährige eine Pistole und bedrohte den unbekannten Mann damit. Hierbei soll er die Waffe auch auf andere Fahrgäste gerichtet haben. Der 42-Jährige verließ die U-Bahn am Nürnberger Hauptbahnhof und konnte von einem Streifenteam der Bundespolizei im Bereich eines dortigen Supermarkts festgenommen werden, nachdem er einen Mitarbeiter des Markts ebenfalls mit der Waffe bedrohte. Die mitgeführte Druckluftpistole wurde sichergestellt. Der 42-Jährige wurde im Anschluss der Sachbearbeitung in die Obhut einer Fachklinik übergeben. Die Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte führt die weiteren Ermittlungen und bittet Zeugen der Vorfälle, sowie Personen, welche selbst von dem Mann bedroht wurden, sich unter der Telefonnummer 0911 2112-6115 zu melden. Erstellt durch: Michael Petzold Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525 Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2